Community Manager:innen stellen sich vor #7: Region Rhein/Ruhr und Hessen

Was wäre ein Netzwerk ohne zahlreiche Community Manager:innen, die Netzwerktreffen und Workshops organisieren sowie den Zusammenhalt und die (fachliche) Weiterentwicklung des Netzwerks fördern? Daher gibt es bei den HR ROOKIES nicht nur zahlreiche regionale Community Manager:innen, die sich um Veranstaltungen sowie persönlichen und fachlichen Austausch in den Regionen kümmern, sondern auch themenspezifische Community Manager:innen, die als Fachexperten das Netzwerk bereichern. Mit der Reihe „Community Manager:innen stellen sich vor“ wollen wir euch zeigen, welche tollen Menschen sich bei den HR Rookies als Community Manager:innen engagieren, welche Motivation in jedem von uns steckt und warum wir mit so viel Herzblut HR Themen vorantreiben, um das Netzwerk zu unterstützen und noch lebendiger werden zu lassen. Also los geht’s!

Region Rhein/Ruhr

Beschreibe Dich in drei Sätzen!

Ich bin Pia, 29 Jahre alt und lebe im schönen Köln. Seit inzwischen 6 Jahren bin ich in der HR-Welt zuhause und hier vor allem im Recruiting. Wenn ich nicht gerade auf der Suche nach neuen Talenten bin, dann nach einem neuen kulinarischen Highlight – sei es auf Reisen in anderen Ländern oder in der Kölner Restaurantwelt.

Warum bist Du bei den HR ROOKIES?

Zum Einstieg in den HR-Bereich war ich sehr dankbar Sparringspartner:innen zu haben, mit denen man sich in einem vertrauten Rahmen austauschen und einen Blick über den Tellerrand des eigenen Unternehmens werfen kann. Auch jetzt nach einigen Jahren Berufserfahrung ist der Austausch mit der Peer Group sehr wertvoll, um persönlich und fachlich weiter zu wachsen.

Warum engagierst Du dich als Community Manager:in und für welchen Bereich?

Das Netzwerk hat mir viel an Inspiration und Perspektivenwechsel gegeben, sodass ich gern etwas zurückgeben möchte. Als Community Managerin kann ich einen Teil dazu beitragen und den regionalen Austausch zwischen ROOKIES unterstützen und ausbauen.

Als Community Managerinnen betreuen wir gemeinsam die Region Rheinland / Ruhrgebiet. Dazu gehört die Organisation der monatlichen Regionaltreffen, das Onboarding neuer ROOKIES in der Community und die überregionale Vernetzung mit den anderen Communities. Als Ansprechpartnerinnen für die ROOKIES der Region, bilden wir die Schnittstelle zwischen dem Vorstand und den Communities. Auch für unsere Pat:innen sind wir direkte Ansprechpartnerinnen und repräsentieren den Verein bei Veranstaltungen.

Was war dein größtes Learning im HR-Bereich?

Durch den Austausch bei den HR ROOKIES ist mir nochmal mehr bewusst geworden, dass man mit seinen Herausforderungen in der HR-Welt nicht allein da steht. Ob kleines regionales Unternehmen oder großer internationaler Konzern, die Herausforderungen ähneln sich sehr. Durch die Zusammenarbeit und den Austausch mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten erweitert sich der eigene Blickwinkel eigentlich täglich.

Was möchtest Du der HR-Welt für die Zukunft mitgeben?

HR ist auf dem richtigen Weg als strategischer Partner des Managements neue Impulse zu setzen und das Unternehmen bei der Umsetzung der Unternehmensziele zu begleiten. Das beginnt schon im Recruiting: Diverse Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven bereichern die Zusammenarbeit und machen ein Unternehmen noch innovativer und erfolgreicher.

Beschreibe Dich in drei Sätzen!

Ich bin Saskia, eine rheinische Frohnatur und habe (fast) immer ein Lächeln auf den Lippen. Ich liebe Psychologie, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung und habe in der Personalarbeit alles gefunden, um diese Leidenschaft auch in meinem Beruf unterbringen zu können. Als Generalistin im HR Bereich bin ich mit allen Wassern gewaschen und ich liebe die Abwechslung!

Warum bist Du bei den HR ROOKIES?

Ich bin seit knapp einem Jahr bei den HR ROOKIES, weil ich glaube, dass ein gutes Netzwerk wichtiger für die eigene Entwicklungskurve ist, als es jedes Lehrbuch jemals sein könnte. Der Austausch mit anderen ist für mich so besonders wertvoll, weil ich eine HR Allrounderin bin und deshalb immer mal wieder Input in den verschiedenen Personaldisziplinen gebrauchen kann. 

Warum engagierst Du dich als Community Manager:in und für welchen Bereich?

Ich engagiere mich als Community Managerin für die Region Rheinland-Ruhrgebiet, weil ich ein Freund von persönlichem Austausch bin, gerne auch mal ohne Zoom und Co. Sich in der eigenen Region zu connecten emfpinde ich deshalb als sehr wertvoll! 

Was war dein größtes Learning im HR-Bereich?

Mein größtes Learning im HR Bereich (und nicht nur da): Communication is key! Eine Personalabteilung, die im stillen Kämmerlein vor sich hinbrödelt, ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Was möchtest Du der HR-Welt für die Zukunft mitgeben?

Ich möchte gerne dazu beitragen, dass HR aus seiner eingestaubten Position herauswächst und Unternehmensentwicklungen aktiv mitgestaltet.  

Region Hessen

Beschreibe Dich in drei Sätzen!

Mein Name ist Ann Carolin und ich bin in Hessen sowie in Hamburg zuhause. Meine freie Zeit verbringe ich gerne mit Gesprächen oder guten Büchern, durch die sich mir neue Perspektiven erschließen. Ich bin vielseitig interessiert und unterstütze daher in unterschiedlichen Rollen Menschen und Organisationen dabei, ihre Potentiale zu entfalten – z.B. als Personal- und Organisationsentwicklerin, Coach oder als Hochschuldozentin.

#beratung # lehre #coaching

Warum bist Du bei den HR ROOKIES?

2018 wurde ich von einem sehr geschätzten Freund und Netzwerkpartner gefragt, ob ich Lust hätte, mich für eine neu gegründete HR-Initiative zu engagieren. Grundsätzlich erlebe ich es als sehr hilfreich, in Netzwerken zu denken. Bei den HR ROOKIES gefällt mir besonders die Möglichkeit, Wissen partnerschaftlich zu teilen. Zudem profitiere ich vom Erfahrungsaustausch mit Kolleg:innen sowie Pat:innen aus anderen Branchen und Kontexten. 

#netzwerk #lernen #wissenstransfer

Warum engagierst Du dich als Community Manager:in?

Wir haben in der Region Hessen wirklich großartige Menschen, die über ein hohes Maß an Sozialkompetenz und Expertise verfügen! Wir denken gemeinsam darüber nach, wie ein gutes Zukunftsbild von Arbeit aussehen könnte und erproben letztlich in ko-konstruktiven Prozessen, wie sinnhaftes, modernes Arbeiten und ein positives Miteinander in Organisationen gelingen kann. Diese Prozesse begleiten zu dürfen, war für mich ein großer Anreiz.

Als Community Managerin möchte ich einen sicheren Rahmen anbieten, der einlädt, sich offen und ehrlich auszutauschen und miteinander zu lernen. Es macht mir Freude, neue Formate zu designen und mich interessensgeleitet und bedarfsgerecht daran zu orientieren, was gerade einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gruppe leisten kann (z.B. Buddy Programm, Themenmonat Gesundheit, Best-practice-Sharing mit internen oder externen Expert:innen).

#zukunftsbild #positives-miteinander #modernes-arbeiten

Um welchen Bereich kümmerst Du Dich als Community Manager:in?

Ich hatte die Freude, das Netzwerk im Bundesland Hessen von Beginn an mitaufbauen zu dürfen. Aktuell sind wir eine Interessensgemeinschaft aus etwa 60 HR-Kolleg:innen, denen der offene Austausch untereinander am Herzen liegt. Inzwischen haben sich Kollaborationsformate etabliert, in denen sich eine Gruppe aktiver Kolleg:innen auf Augenhöhe und mit großer Freude einbringt, gegenseitig unterstützt und inspiriert.

Den vertrauten Rahmen, den wir gemeinsam für einen offenen Diskurs geschaffen haben, nutzen wir für die persönliche sowie fachliche Weiterentwicklung. Von der positiven Beziehungsgestaltung sowie dem Expertenwissen der HR ROOKIES profitieren wir in der Region Hessen wechselseitig.

#austausch #augenhöhe #weiterentwicklung

Was war Dein größtes Learning im HR-Bereich?

Viele Prinzipien, die in der klassischen Personalarbeit als gegeben angesehen werden, dürfen lösungs- und zukunftsorientiert in Frage gestellt werden. Mit einer Haltung, die sich auf das Wohl von Mensch und Organisation bezieht, kann und wird man wesentlich erfolgreicher sein, als bislang propagiert wurde.

#lösungsorientiert #menschundorganisation #haltung

Was möchtest Du der HR-Welt für die Zukunft mitgeben?

Wir dürfen uns Fragen stellen anstatt nur vorgegebene Antworten zu reproduzieren: Welchen Beitrag wollen wir für die Transformation von Arbeit und Gesellschaft leisten? Und: Wie kann eine gute Zukunft von (Zusammen)Arbeit aussehen?

#fragen #zukunft #zusammenarbeit 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s